ENDORSEMENTS to this book

Susanna Wieseneder is a tactical and strategic genius to achieve the perfect positioning for her clients.
And she gets things done.

Johan Eliasch, CEO Head Tyrolia Mares Group, Austria

Die mentale Ich-AG leidet unter beträchtlichen Kursverlusten. Der egozentrierte Karrieretrip vieler Manager hat das Vertrauen in so manchen unternehmerischen Entscheidungsträger erschüttert. Die Rechnung im öffentlichen Ansehen bezahlen dann aber alle ….

„Anstand“ und vor allem „Anständigkeit“, jahrelang als überkommene Tugenden kleinbürgerlichen Zuschnitts belächelt, müssen wieder unverzichtbare Begriffe bei der Formulierung von Unternehmenskulturen werden. Das vorliegende Buch erscheint zum goldrichtigen Zeitpunkt: Immer mehr Führungskräfte machen die heilsame Erfahrung, dass die persönliche Reputation allemal wichtiger ist als die Maximierung des materiellen Erfolges mit teilweise zweifelhaften Mitteln. Die Gesellschaft ist – gerade weil die Ökonomisierung vieler Lebensbereiche munter voranschreitet – in dieser Frage wesentlich sensibler geworden. Die viel zitierte Social Responsibility, fester Bestandteil diverser Hochglanzbroschüren, muss auch persönlich „gelebt“ werden.

Ob man das dann Reputationsmanagement oder schlicht „Anständigkeit“ nennt, ist zweitrangig. Wichtig ist, dass man es ernst meint.

Hans- Jörgen Manstein, Aufsichtsratsvorsitzender Manstein Verlagsgruppe, Wien

Persönliches Reputationsmanagement geht weit über die Funktion der Corporate Reputation hinaus. Wenn 40% und mehr der Unternehmensreputation seitens des CEO verantwortet wird, so ist persönliche Reputation ein gewaltiger Hebel, um nachhaltig Erfolge zu erwirtschaften und abzusichern. Es geht dabei letztendlich um die tägliche Beweisführung von persönlicher Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit, egal ob bei MitarbeiterInnen, KollegInnen, Kunden oder Investoren.

Dr. Anton Wais, Generaldirektor der Österreichischen Post AG, Wien, Österreich

Reputation gehört zu den Intangibel Assets des persönlichen Berufskapitals und verdient in Zukunft noch viel mehr an Aufmerksamkeit. Wettbewerb und Erfolg entscheiden sich nicht nur an ausschließlich messbaren Ergebnissen.

Univ.Prof.Dr.Alfred Gutschelhofer, Rektor der Karl Franzens Universität, Graz, Österreich

Gerade in Zeiten des sich beschleunigenden Wandels und des kurzfristig verstandenen Shareholder Value sind Verantwortungsbewusstsein für Mitarbeiter, Kunden und Umwelt, Glaubwürdigkeit des Unternehmers und Kontinuität der strategischen Ausrichtung unverzichtbare Erfolgsfaktoren für familiengeführte Unternehmen.

Wolfgang Graf zu Castell-Castell, Fürstlich Castell'sche Bank

Reputation bedeutet für mich ein unschätzbares Kapital, welches mir durch die Wertschätzung meiner Partner Türen öffnen kann. Durch geschicktes Reputationsmanagement, auf der Basis eines guten Images, erweitere ich meinen gesellschaftlichen Aktionsradius - und es ist ein sehr gutes Gefühl im gegenseitigen Vertrauen mit Partnern auf unterschiedlichsten Ebenen zu kooperieren.

Dr. Gabriele Zuna – Kratky, Direktorin des Technischen Museums Wien, Wien, Österreich

Die Reputation des Bankpartners ist bei der Entscheidung über die eigene Geldanlage zum entscheidenden Kriterium geworden. Es ist der erfolgreich, der Vertrauen und Glaubwürdigkeit gerade in diesen Zeiten beständig lebt. Dieses Buch sollte jeder lesen, der diese Eigenschaften auch aktiv pflegen will.

Constantin Veyder-Malberg, Mitglied des Vorstands Capital Bank AG, Wien, Österreich

Wir wirken immer!! Morgens, mittags, abends - anwesend oder nicht. Die Wirkung von Führungskräften ist omnipräsent. Was die Marke und die Markenwerte für ein Unternehmen sind, das ist die Reputation für die Führungskräfte. Das Ergebnis dieses Wirkens kann entweder dazu beitragen, die über Jahre aufgebaute Reputation zu ergänzen, oder diese innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde zu ruinieren.

Ist die Marke das Ergebnis des kollektiven Wirkens eines Unternehmens, so ist die Reputation das Resultat des kumulativen Wirkens des Einzelnen.

Beides, eine gesunde Performance und eine positive Reputation, tragen dazu bei, dass nachhaltiger Wert und nachhaltige Werte geschaffen werden und miteinander im Einklang stehen.

Dr. Thomas Kraus, Vorstand TNT AG, Köln, Deutschland

Der Mensch ist ein Wesen, das Strategien einsetzt, um Beifall zu finden. Allerdings ist dieser Beifall – oder Anerkennung bzw. Reputation – gerade in der Wirtschaft davon abhängig, dass auch so etwas wie Ehre das Handeln bestimmt. Mit der „ehrenhaften“ Person (gentile uomo - Ehrenmann) verbindet sich die Vorstellung, auf ihr Wort könne man sich verlassen.

Die Geschichte erfolgreicher Unternehmen zeigt dies.

Univ. Prof. Dr. Roland Girtler, Institut für Soziologie der Universität Wien

Die maßgebende „Währung“ in der modernen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ist längst nicht mehr das Geld alleine - es ist die Reputation. Mit umfassender Sachkenntnis zeigt Susanna Wieseneder, wie „Reputation“ alle unsere Beziehungen mitgestaltet, wie sie entsteht, wie sie wirkt oder wie sie auch verloren gehen kann.

Dr. Herbert Unterköfler, Senior Client Partner, Korn/Ferry International, Wien, Österreich

Im Spannungsfeld zwischen kritischer Öffentlichkeit und den immer härteren Herausforderungen des Wettbewerbs müssen sich gerade Kreditinstitute verstärkt um den Aufbau von Sympathie und Vertrauen bemühen. Setzen doch letztlich alle finanziellen Transaktionen Vertrauen in die Solidität, Kompetenz und Verantwortung des Partners voraus. Imageschäden sind ein besonders schnellwirkendes Gift für den Marktwert von Finanzunternehmen. Der gute Ruf einer Bank oder Sparkasse steht und fällt mit dem verantwortlichen Handeln seiner Spitzenmanager. Wer seine Reputation heute und morgen aufs Spiel setzt, den wird spätestens übermorgen der Markt bestrafen.

Mag. Michael Ikrath, Generalsekretär Sparkassenverband, Wien, Österreich, Abgeordneter zum Nationalrat

Ich erlebe Susanna Wieseneder als Vorreiterin, der es gelungen ist, Positionierung und Reputationsmanagement aus ihren marketingtechnischen Fängen zu befreien und dieses zentrale Thema für Business-Eliten neu zu interpretieren. Damit hebt sie sich in einer (Medien)-Welt, die gerne hin zu leicht beschreibbaren und schnell sichtbaren Oberflächen tendiert, ganz deutlich ab.

Karin Bauer, Leitung KarrierenStandard, Der Standard, Wien, Österreich.

Susanna Wieseneder

Reputationsmanagement Erfolgreich, weil Ihr persönliches Image stimmt

 

Hanser Verlag, München 2006, 240 Seiten kartoniert

ISBN: 3-446-40706-5

Wir wirken immer – ob wir da sind oder nicht! Diese Wirkung oder Nachwirkung nennt man Reputation, den persönlichen Ruf.

Im neuen Buch „Reputationsmanagement: Erfolgreich, weil das persönliche Image stimmt“ zeigt die Autorin Susanna Wieseneder erstmals die Steuerungsmechanismen der persönlichen Reputation auf, macht sie für jeden nachvollziehbar und damit für die eigene Karriere anwendbar. Ein ganz aktuelles Thema – methodisch fundiert und praxisnah für den Leser aufbereitet.

Was müssen Spitzen- ManagerInnen über ihren persönlichen Ruf wissen, wenn sie aktiv an ihrem beruflichen Erfolg arbeiten – sei es beim Aufstieg in die Vorstandsetage, dem Umstieg in die Selbständigkeit oder in einer Berufskrise?

© 2020 WIESENEDER personal counseling  |  contact and imprint  |  dsgvo

  • White Facebook Icon
  • White LinkedIn Icon
  • xing-button2
  • White YouTube Icon